Touren in DeutschlandTouren in Österreich

Zugspitze (2962m), Stopselzieher

21.-22.09.2019

Der direkteste der einfachen Anstiege auf Deutschlands Höchsten, mit XXL-Ausblick

Der Stopselzieher – er mag zwar der direkteste Weg auf die Zugspitze sein, dennoch gilt es, satte 1700 Höhenmeter zu bewältigen. Und wenn man sich nicht abhetzen will, um rechtzeitig vor der letzten Gondel-Talfahrt im höchsten Biergarten des Landes noch ne Halbe zu zwitschern, dann legt man am besten auf halber Strecke in der Wiener-Neustädter-Hütte eine Nacht ein. Dort gibt’s natürlich auch reichlich Halbe.

Lange hatten wir davon geredet – nun hat es endlich und leider bisher viel zu selten geklappt mit der großen Gruppen-Bergtour. 🙂

Zu neunt treffen wir uns aus Innsbruck, Wien und Stuttgart kommend mittags an der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn bei Ehrwald.

Die allermeisten Bilder der folgenden Doku, vor allem die Guten, sind das Werk von N. Pasqualini.

Gemischtes Frisbee- Internationalteam
Los geht’s
Max präsentiert seine strammen Haxn
Kaum losgelaufen schon Brotzeit – Felix freut’s
Gute Laune im Gamskar
„wenn die Sicherungsdrahtseile oben am Klettersteig ähnlich solide verankert sind wir hier – dann ciao“ – denkt sich Max wohl gerade
Eibsee – die karibische See Bayerns
Auf dem Georg-Jäger-Steig. Über uns schweben die Faulpelze zum Gipfel
Wie die Hühner auf der Stange
Die letzten Meter zur Hütte
Ein Fischkopp in den Bergen.
Draußen wurde das Wetter so richtig stürmisch ungemütlich. Drinnen war’s dafür umso gemütlicher.
Ein total logisches Kartenspiel, bei dem es entgegen der Annahme, es sei ein Glücksspiel nur auf eine hellseherisch vorausschauende Taktik ankommt (jaja Felix)
Am nächsten Morgen. Der Wind pfeift noch ordentlich um die Gipfel. Der Sturm hat ordentlich an der Hütte gerüttelt und ist noch nicht ganz durchgezogen
Thomas noch im gemütlichen Hütten-Outfit. Oben, halb im Nebel – der linken Rissspur in der Wand folgend – der Stopselzieher-Klettersteig
Die Schrammel-Girls mit Föhnsturm-Welle
Kampfausrüstung angelegt – den Nebel hat’s netterweise auch aus der Wand geblasen – ein paar wenige Regentropfen machen uns nix aus. Über unseren Köpfen: das Österreichische Schneekar
Durch ein Meer aus Schutt unterhalb des Einstieges
Eva hat den Weiterweg im Blick – der Rest die Kontaktlinsen verloren
Das letzte Bild von Raimund – kurz bevor er den Turbo gezündet hat und erst am Gipfel wieder gesehen wurde 😀
Der namensgebende Abschnitt: wie ein Stopselzieher windet sich der Weg teilweise höhlenartig durch den Berg
Thomas, Viki und Antje schauen aus der Röhre
Noch einmal zupacken
Unten in Bildmitte – die Wiener-Neustädter-Hütte
Nachdem uns der Berg ausgespuckt hat wird’s kurz flacher, bevor….
…die absolute Schlüsselstelle von allen Unmenschliches abverlangt…und das sogar ungesichert! In den Gesichtern: blanke Todesangst – außer bei Viki – die die Lage zu unterschätzen scheint…
….aber wie durch ein Wunder finden die Athleten einen Weg Vertikale und Schwerkraft einfach auszutricksen indem sie sich aufrichten und weitergehen. Tjo… Technik is alles!
Die Power-Rangers
Max und Felix prüfen die abgenudelten Drahtseile
Max in unnachahmlicher Usain-Bolt-Pose, nachdem er die vorletzte Stahlsprosse eiskalt ausgelassen hat
Felix mit Titan-Faust, Viki mit Sissi-Wink-Arm und Thomas schreit seiner verlorenen Frisbee hinterher
Antjes Hand, wie so oft mit einer 0,5l-PET-Flasche verwachsen. Usain-Kloth eingefroren. Der Rest schaut der Frisbee hinterher
…da oben fliegt sie…ah nä…Ich glaub das is schon der Biergarten
Felix – vorbildlich gesichert. Max sucht wieder Kontaktlinsen
Der Autor mit seiner Frau. Ich glaub so gerade saßen unsere Helme noch nie auf dem Kopf 😀
Auf den letzten steileren Metern zum Grenzkamm. Oben sieht man schon die Ruine der alten Seilbahnstation
Genau auf der DE – Ö – Grenze
Blick auf der ggü. liegenden Seite runter zum Skigebiet Zugspitzplatt
Grandioser Rundumblick von der Aussichtsplattform am Gipfel
Willkommen auf der Zugspitze. 7 todesmutige Lemminge in Vollmontur mit Bergführer. Nach erfolgreich gemeistertem Gondelzustieg hier nun bewegungsunfähig in der 10m-„Schlüsselpassage“ zw. Biergarten und Gipfelkreuz. Nichts geht mehr. Verstopfung. Wir schaun uns das 2 Minuten an und springen dann links und rechts an ihnen vorbei.
Überholmanöver geglückt. Die Lemminge kleben immer noch an Ort und Stelle
Yeah!! Summit!! Leider nicht vollzählig…evtl. waren die Verlockungen von Bier und Weißwurscht zu groß 😉
Wieder zurück auf der Aussichtsplattform. Die Lemminge haben es tatsächlich nach langer Belagerung im Expeditionsstil doch noch nach oben geschafft. Glückwunsch! Man munkelt sie wurden danach ausgeflogen.
Summit-Photo #2. Nun mit allen Helden! 🙂

Das schreit nach einer Wiederholung!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.